Schülerinnen und Schüler helfen Schülerinnen und Schülern (und Lehrkräften)! – Dieses Motto bringt die augenscheinlichste Aufgabe unseres Schulsanitätsdienstes (SSD) auf den Punkt. Unsere Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter aus den Klassen 7 bis 10 leisten im Schulalltag und bei Schulveranstaltungen Erste Hilfe.

Sie sind alle durch das Deutsche Rote Kreuz in Erste Hilfe ausgebildet. Zudem wird in der Arbeitsgemeinschaft das Erste-Hilfe-Wissen aufgefrischt und erweitert. Beispielsweise werden Notfälle, wie sie in der Schule passieren können, durchgespielt. Es finden praktische Übungen statt, wie etwa das Anlegen von Verbänden, die stabile Seitenlage, das Transportieren von Verletzten etc. Durch die Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz besteht auch die Möglichkeit das Innenleben von einem Rettungswagen näher kennen zu lernen und auch der Umgang mit einem Automatisierten Externen Defibrillator wird eingeübt.

Alle zwei Wochen hat jede Schulsanitäterin und jeder Schulsanitäter in einem 3er-Team Bereitschaftsdienst. Das bedeutet, dass zu Beginn des Unterrichts das SSD-Handy im Sekretariat abgeholt wird. Damit kann das Sekretariat die Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter während der Unterrichtszeit bei Notfällen alarmieren. Zudem ist das 3er-Team während der Pausen im Sanitätsraum anwesend und steht so jeder Schülerin und jedem Schüler, der Hilfe braucht, zur Verfügung.