BidW LogoNachhaltige Schülerfirma - Schulimkerei - lebendiger Lernort - Beste Schülerfirma Deutschlands 2015

Die Schulimkerei - unsere Produktionsabteilung

Unsere Betriebsweise

Die von Imkern gestellten Behausungen von Honigbienen heißen Beuten. Bei der klassischen Imkerei in Magazinbeuten sind regelmäßig Gewichte von über 30 kg zu heben. In unserer Schulimkerei arbeiten wir mit der Golzbeute, bei der immer nur eine Wabe mit bis zu 3 kg Gewicht bewegt wird. So können bei uns auch Kinder ab Klasse 5 ohne schwere Lasten eigenständig imkern. Die Bienenstöcke stehen auf unserem Schulgelände und die Völker können jederzeit bei ihrer Aktivität beobachtet werden. Honig- und Wachsverarbeitung werden ebenfalls am neu eingerichteten Bienenstand durchgeführt.

Arbeiten im Sommer

Von Ende März bis September gibt es viele Arbeiten direkt an den Bienenvölkern. Wir ziehen dazu immer unsere Schutzkleidung an, um mögliche Stiche zu vermeiden. Auch wenn unsere Bienen recht ruhig sind – wir sind es nicht immer (gerade als Anfänger), und jeden Blick ins Volk empfinden sie als Störung. Neben der Honigernte, -Verarbeitung und -Vermarktung kümmern wir uns um die Völkervermehrung, die Schwarmverhinderung sowie um die Einwinterung der Bienenvölker. Eine weitere wichtige imkerliche Aufgabe ist es, die Bienen vor dem Befall von Schädlingen wie Parasiten und Krankheiten zu schützen.

Arbeiten im Winter

Während der Winterruhe findet die Gerätewartung und –Reinigung wie auch das Wabenmanagement und die Wachsverarbeitung statt. Die Ausbildung der neuen Schulimker erfolgt ebenfalls im Winter in enger Zusammenarbeit mit dem Imkerverein Osnabrück und Umgebung. Die Schüler werden von anderen erfahreneren Schülern ausgebildet. Mit der abschließenden Prüfung erwerben sie ein offizielles Zertifikat des Deutschen Imkerbundes, das ihnen die Gründung einer eigenen Imkerei zuhause und den Verkauf von Honig erlaubt.

Mitmachen in der AG Bienen / Schulimkerei

Die AG Bienen / Schulimkerei trifft sich jeden Donnerstag in der 7. und 8. Stunde im Raum 319. Unsere Betreibsweise ermöglicht es jedem interessierten Schüler mitzumachen. Bei einem begründetem Verdacht auf Bienengiftallergie sollten im Vorfeld mögliche Risiken abgeklärt werden.

 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite verwendet YouTube Videos. Um hier das Video zu sehen, stimmen Sie bitte zu, dass diese vom YouTube-Server geladen wird. Ggf. werden hierbei auch personenbezogene Daten an YouTube übermittelt. Weitere Informationen finden sie HIER
Von der Brache zum Lernort Schulimkerei.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite verwendet YouTube Videos. Um hier das Video zu sehen, stimmen Sie bitte zu, dass diese vom YouTube-Server geladen wird. Ggf. werden hierbei auch personenbezogene Daten an YouTube übermittelt. Weitere Informationen finden sie HIER
Bundes-Schülerfirmen-Contest 2015

Nachhaltige Schülerfirma: BidW S-GmbH

Wenn die Chemie stimmt - fliegen sogar Schulbienen!

BidW, das steht für Bienen ''In Der Wüste'' und ist der Name der ersten Schülerfirma des Gymnasiums "In der Wüste" in Osnabrück. Die Bienen sind unsere fleißigsten Mitarbeiterinnen. "S-GmbH" bedeutet, dass es sich um ein Schülerprojekt handelt, dessen Geschäftsmodell sich an das einer GmbH orientiert. Den Impuls hierzu gab es im Chemieunterricht des Intensivkurses Ende 2008: Schüler, die selber Imkererfahrung hatten, erinnerten sich an die Verwendung von Ameisensäure zur Varroabehandlung ihrer Bienenvölker. Der Wunsch nach einem schuleigenen Bienenvolk war schnell in die Praxis umgesetzt.

Firmengründung und Ziele

Gleichzeitig wurde aber auch klar, dass die Imkerei ein Betrieb ist, der zunächst viele Anschaffungen tätigen muss, später aber durch Verkauf von Honig auch wieder Einnahmen erwirtschaftet. Somit lag die gleichzeitige Gründung einer Schülerfirma auf der Hand. Nach intensiver Planung konnte die Gründergeneration ein überzeugendes Konzept für eine nachhaltige Schülerfirma mit Namen, Geschäftsform, Businessplan, Logo, Konto usw. vorlegen, sodass am 06.08.2009 die Gründungsurkunde offiziell signiert werden konnte.

Naturschutzstiftung

 

Als nachhaltige Schülerfirma verfolgen wir

  • Ökologische Ziele, indem unsere Bienen einen wesentlichen Beitrag zur Bestäubung und damit zur regionalen Biodiversität rund um unsere Schule leisten. Dabei wird unser Hauptprodukt, der Wüstenhonig, ökologisch erzeugt
  • Ökonomische Ziele, da unsere Schülerfirma als Wirtschaftsbetrieb langfristig finanziell tragfähig sein soll,
  • Soziale Ziele, denn als Lernort geben wir fachkundig Wissen bei Führungen und Schulungen weiter. Darüber hinaus möchten wir zukünftig erwirtschaftete Gewinne in andere nachhaltige Projekte investieren. Seit Sommer 2014 erwirtschaftet die BidW Spenden für die Indienhilfe Deutschland e.V.

Arbeitsteilung und Teamwork

Um allen Zielen gerecht werden zu können, haben wir die verschiedenen Aufgaben mehreren spezialisierten Abteilungen zugeordnet. So verwaltet und organisiert die Schülerfirma effizient alle anfallenden Arbeits- und Planungsaufgaben rund um die Schulimkerei wie in einer echten Firma. Das heißt, es ist unternehmerisches Handeln gefragt - von Finanzfragen über Öffentlichkeitsarbeit bis hin zum Ver- und Einkauf. Jede Abteilung übernimmt voll ihre jeweilige Verantwortung, trifft selbst Entscheidungen und stimmt sich mit den anderen Abteilungen der Schülerfirma ab.

Organigramm

Mitmachen in der BidW

Jeder Schüler des Gymnasiums „In der Wüste“ kann in der Schülerfirma mitarbeiten. Als Gesellschafter der Firma hält er mindestens einen Anteil im Wert von je 25,- € und entsprechend seiner Anteile Stimmrechte bei wichtigen Entscheidungen. Als Gesellschafter muss man sich mit dem Bewerbungsformular (pdf) an die Personalabteilung richten, eine Aufnahme entscheidet die Firma in einer Gesellschafterversammlung. Beim Austreten aus der Firma werden die Anteile zurückgegeben und ein Dienstzeugnis als Zertifikat überreicht.

Die Schülerfirma trifft sich regelmäßig dienstags in der 8./9. Stunde.

Produkte der BidW: Wüstenhonig und mehr

Unser leckerer Wüstenhonig

Der von unseren Bienenvölkern gesammelte Honig wird zweimal im Jahr geschleudert. So gewinnen wir im Mai unsere helle und sehr cremige Frühtracht, und im August dann die kräftigere dunkelgelbe Spättracht. Da der Bienenstand fest auf dem Schulgelände des Gymnasiums „In der Wüste“ eingerichtet ist, stammt der Nektar aus der Region, genauer gesagt, etwa aus einer Umgebung von bis zu 5 Kilometern. So findet sich der Nektar der ganzen Blütenvielfalt der Wüste in unserem Honig wieder – dem Wüstenhonig. Mit dem Projekt „Bienenweide“ entsteht derzeit eine Ergänzung der Blütenvielfalt und des Trachtangebots, wobei man den Bienen beim Sammeln und Bestäuben direkt auf unserem Schulgelände zusehen kann.

Weitere Produkte aus dem Bienenvolk

Neben Honig kann man von der Biene auch noch andere Produkte gewinnen: Wachs, Pollen, Propolis, Gelee Royale. Wir wollen in naher Zukunft unsere Produktpalette erweitern um beispielsweise selbst hergestellte Kerzen oder Propolistinktur.

Dienstleistungen: Führungen am Lehrbienenstand

Für Gäste der Schule und interessierte Gruppen wie z.B. Schulklassen bieten wir auf Anfrage Führungen am Lehrbienenstand. Dabei kann man durch einen direkten Einblick in den Superorganismus Bienenstaat alle drei Bienenwesen und deren Aufgaben wie auch die Produkte Honig, Wachs, Pollen und Propolis kennenlernen. Je nach Saison kann auch beim Honigschleudern oder bei der Varroakontrolle mitgeholfen werden.

Wuestenhonig

Verkauf

Unser Wüstenhonig wird neben anderen Produkten auf verschiedenen Schulveranstaltungen des Gymnasiums „In der Wüste“ zum Verkauf angeboten. Die Verkaufstermine werden vorher auf der Startseite der BidW angekündigt. 

Aktuelles Honigangebot

Im Jahr 2019 wird wieder Wüstenhonig verkauft. Der nächste Verkaufstermin wird rechtzeitig hier bekannt gegeben!

Kontakt

Postadresse

Gymnasium „In der Wüste“
Schülerfirma BidW S-GmbH
Kromschröderstraße 33
49080 Osnabrück

logo bidw small

E-Mail

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Homepage

http://www.bienen-in-der-wueste.de

 

BidW als Partner der Indienhilfe Deutschland e.V.

Am 20. Februar 2014 wurde die Patenschaft des Gymnasiums "In der Wüste“ mit der Father Agnel School in Bhopal unterzeichnet. Unsere Schülerfirma „Bienen in der Wüste“ engagiert sich in diesem Projekt, indem sie das Ziel verfolgt, vor Ort eine Schulimkerei aufzubauen. Dadurch wird den Menschen die Möglichkeit geboten, das Handwerk der Imkerei zu lernen, was das Konzept der teilweisen Selbstversorgung der Schule erweitern kann. Zudem bietet es den an der Schule ausgebildeten Imkern eine mögliche berufliche Perspektive. So kann unsere Schülerfirma auch einen Beitrag zur Armutsbekämpfung leisten, was ebenfalls ein Hauptanliegen der Indienhilfe Deutschand e.V darstellt.

Die Konzeption der BidW unter dem Motto „Bildung gegen Armut“, bei der der Wüstenhonig mit einem Euro Aufschlag zugunsten der Indienhilfe vermarktet wird, hat sich schon im ersten Jahr als Erfolgsstrategie herausgestellt. Das Produkt ist nun aus Sicht der Kunden wertiger, das Nachhaltigkeitskonzept noch schlüssiger umgesetzt.

Markant

Zudem wird auch im regionalen Lebensmittelmarkt der Wüstenhonig angeboten und sehr gut angenommen, so z.B. im Markant in Rulle. Hier wurde auch eine Werbeaktion zur Markteinführung durch die Mitarbeiter der BidW mit einem Probierstand durchgeführt. Derzeit bestehen Verhandlungen mit der Indienhilfe über die Realisierung einer Schulimkerei an der Partnerschule in Bhopal, für die diese erwirtschafteten Spenden genutzt werden sollen.

 

Videobeiträge

{youtube}qKMEmk5JeVc{/youtube}

Bundes-Schülerfirmen-Contest (2015)

{youtube}KnbqPeehyMI{/youtube}

Berufsorientierung am Gymnasium "In der Wüste" (2015)

{youtube}D2VHLgF_-ds{/youtube}

Bienen in der Wüste: Von der Brache zum Lernort Schulimkerei (2013)

{youtube}pcnFHNQVmhY{/youtube}

Videobeitrag von der Schülerfirmenmesse (2010)

Pressespiegel

 

Förderer und Partner

Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung 

Sponsoren des BNE-Projektes ,,Brache'' / Lernort Schulimkerei