Wir schauen mit Herablassung auf vergangene Zeitalter, als wären sie nur ein Vorspann für uns - was aber, wenn wir nur ein Nachglanz von ihnen sind?
J.G. Farrell, Belagerung von Krishnapur

Latein ist mehr als eine Sprache. Es ist ein Spiegel, in dem sich unsere Kultur bündelt. Und es geht um Dinge, die in Latein gesagt wurden, und daraufhin nie wieder in ähnlicher Klarheit ausgesprochen worden sind. In Latein erlebt man Sprache in Reinform. Die Schülerinnen und Schüler lernen in unserem Fach mit Sprache umzugehen, und zwar nicht nur mit der lateinischen, sondern auch mit der deutschen Sprache und mit modernen Fremdsprachen. Sie lernen systematisch zu lernen, erwerben Wissen über eine fremde Zeit und können die europäische Kultur besser verstehen.

Latein als zweite Fremdsprache

Latein wird als zweite Fremdsprache angeboten. Die Schülerinnen und Schüler erwerben das Latinum am Ende der Mittelstufe, wenn sie mindestens die Note "ausreichend" erzielen.

  • Verständnis und Übung von Sprache, Wortschatz und Grammatik
  • Sprachkompetenz: Muttersprache, Fremdwörter
  • Erleichterung des Fremdsprachenerwerbs in den romanischen Sprachen
  • Schlüsselqualifikationen für Schule, Studium und Beruf
  • Voraussetzung oder Empfehlung für verschiedene Studiengänge
  • Unterrichtssprache Deutsch, Aussprache (fast) wie Geschriebenes
  • Antike als Wiege unserer Kultur und gleichzeitig Alteritätserfahrung
  • Methoden, Kompetenzen, Qualifikationen übertrag- und anwendbar

Informationen zum Lateinunterricht: Omnibus - Latein für alle >>  /   Zum Herunterladen >>

Subjektive Erfahrungen

  • Latein ist nicht "elitär".
  • Latein setzt kein besonderes Talent voraus.
  • Nachhaltigkeit des Verstehens, Lernens und Könnens
  • Latein kann gute Schul- und Studienabschlüsse begünstigen.

Latein bietet sich als zweite Fremdsprache an für Schülerinnen und Schüler, die

  • einen systematischen, theoretischen Zugang zu einer Fremdsprache suchen,
  • auch das Deutsche trainieren möchten,
  • gerne auch mal länger nachdenken, ausprobieren, tüfteln,
  • sich für Geschichte (Politik, Philosophie) interessieren,
  • viele Fragen bzgl. Herkunft und Wurzeln der Gegenwart stellen.

Eine Übersicht über alle am Gymnasium "In der Wüste" angebotenen Fremdsprachen im Vergleich: pdfInformationen_zur_zweiten_Fremdsprache.pdf

Der Unterricht erfolgt von der sechsten bis zur neunten Klasse vierstündig, in der zehnten Klasse dreistündig und orientiert sich am niedersächsischen Kerncurriculum für das Fach Latein (für detaillierte Angaben vgl. KC Latein für Gymnasien des Landes Niedersachsen). In der 11. Klasse erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, Spanisch als neue Fremdsprache zu lernen. Das Spanische steht dem Lateinischen sprachgeschichtlich besonders nahe, sodass das Erlernen den Lateinschülerinnen und -schülern sehr leicht fällt.

Unterrichtsalltag

  • Neu ab Jg. 6: Lehrbuch Pontes (Neubearbeitung 2020) inkl. Übungsmaterialien
  • Unterrichtssprache Deutsch inkl. Grammatikbegriffen, die so auch im Deutschunterricht Verwendung finden
  • Digitalisierung, Medienbildung, Methodentraining
  • Wortschatzarbeit - Grammatik  - Übersetzung
  • Sachkunde: Alltagsleben (Alteritätserfahrung), Religion/Philosophie, Geschichte, Kultur
  • Verstehen, Dekodieren, Rekodieren, Reflexion: Vergleiche von heute und damals, Vergleich von Sprachen untereinander.

Zur Vertiefung der im Unterricht erworbenen Kenntnisse unternehmen wir in der 6. Klasse eine Fahrt in den Archäologischen Park nach Xanten und bieten für ältere Schülerinnen und Schüler AGs bzw. weitere Exkursionen an. Darüber hinaus nehmen wir an schulinternen und -externen Wettbewerben teil.

Angebote

  • Unterrichtsprojekte, Wettbewerbe, Erwerb des (Großen, "normalen" oder Kleinen) Latinums
  • Methodentraining, Medienbildung
  • Exkursionen (Kalkriese, Xanten, Tholey)
  • Nachhilfenetz und ggf. Förderunterricht