Im Unterschied zu anderen Schulfächern nimmt im Kunstunterricht das aktive, selbständige praktische Arbeiten in allen Altersstufen einen breiten Raum ein. Diese Besonderheit ist damit besonders zur Förderung der kreativen Fähigkeiten der Schüler geeignet. Ebenso gelingt es durch die Bearbeitung praktischer Aufgabenstellungen die Schülerinnen und Schüler zu Ausdauer, Selbstkritik und Selbstorganisation anzuhalten. Wahrnehmung, die Auseinandersetzung mit dem Sehen und dem Sichtbaren sind wesentliche Gegenstände des Faches Kunst am Gymnasium „In der Wüste“.

Dabei steht im Kunstunterricht der Unterstufe das praktisch-gestalterische Tun im Vordergrund und nutzt und fördert somit kindgemäße Ausdrucksformen. In der Mittelstufe bekommt die theoretische Auseinandersetzung mit visuellen Phänomenen bereits einen breiteren Raum und erste systematisch methodische Kompetenzen werden geschult. In der gymnasialen Oberstufe können schließlich besonders geneigte Schülerinnen und Schüler das Fach Kunst in einem musisch-künstlerischen Profil als Schwerpunktfach wählen.

Die Inhalte des Kunstunterrichts werden durch die gültigen Kerncurricula (Schuljahrgänge 5 – 10 und gymnasiale Oberstufe) thematisch festgelegt. Diese gliedern sich für alle Jahrgangsstufen mit ansteigenden Anforderungen in diese vier Inhaltsbereiche:

  • Bilder des Menschen
  • Bilder des Raumes
  • Bilder der Zeit
  • Bilder der Dinge

Die konkrete Ausgestaltung für die jeweiligen Klassenstufen ist zum einen durch einen schulinternen Lehrplan festgelegt zum anderen auch Angelegenheit der unterrichtenden Fachlehrerin bzw. des unterrichtenden Fachlehrers.