Mit Planung und Weitsicht verfolgt das Gymnasium „In der Wüste“ seine Digitalstrategie 2030. Dabei stellt die Schule schrittweise in einem dynamischen Prozess ihre Arbeitsweise auf digitale Systeme um oder integriert diese in den schulischen Alltag. Wir stoßen Prozesse an und leben Vielfalt. Unser Leitbild prägt unser Handeln.

Wir sind nicht in der Lage, die Zukunft vorherzusehen. Wir arbeiten mit Menschen, damit diese sich eine Zukunft aufbauen können. Daran wird Digitalisierung nichts ändern. Bei allem, was wir tun, bleibt Digitalisierung nur ein Werkzeug für die kognitive Aktivierung von Menschen.

Strategische Ziele bis 2030

  • Bei der Gestaltung von Lehr- und Lernprozessen werden digitale Lernumgebungen entsprechend curricularer Vorgaben dem Primat des Pädagogischen folgend systematisch eingesetzt. Durch eine an die neu zur Verfügung stehenden Möglichkeiten angepasste Unterrichtsgestaltung werden die Individualisierungsmöglichkeiten und die Übernahme von Eigenverantwortung bei den Lernprozessen gestärkt.
  • Alle Schülerinnen und Schüler, die zum Schuljahr 2018/2019 in die Sekundarstufe I eintreten, können bis zum Ende der Pflichtschulzeit die im Kompetenzrahmen der KMK („Kompetenzen in der digitalen Welt“) formulierten Kompetenzen erwerben.
  • Jede Schülerin und jeder Schüler des Gymnasiums „In der Wüste“ hat jederzeit Zugang zu einem digitalen Endgerät zur Unterstützung seines Bildungsweges.
  • Künstliche Intelligenz, Robotik und digitale Endgeräte werden selbstverständlicher Bestandteil von Lehre, Prüfung und Schullaufbahnbegleitung der Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums „In der Wüste“.