Letzten Dienstag konnte die Klasse 6a aufleben: Das gleichnamige Förderprogramm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung ermöglichte es unter der Trägerschaft der Caritas, dass der Percussionist Sven Bartel aus Worpswede nach Osnabrück an unser Gymnasium kommen konnte. Dort erklärte er den Schülerinnen und Schülern, wie sie auf Cajons verschiedene Rhythmen und Klänge spielen können.

Die Cajons hatten sie auf ihrer Klassenfahrt in dem Künstlerort selbst gebaut und jetzt noch einmal alle von Zuhause mit in die Schule gebracht. Das Trommeln auf den Cajons schaffte Verbindung und stärkte in der gemeinsamen Ensemble-Arbeit das Miteinander. Denn die Klasse schlug in mehreren Gruppen im gleichen Takt unterschiedliche Rhythmen und musste so einander wahrnehmen und aufeinander achten. Gemeinsam ist ein Stück Musik entstanden.

Abgerundet wurde das Trommeln durch eine Mittags- und Kaffeepause mit leckerem selbst gemachten Kuchen und einer Darbietung vor den Eltern am Ende des Workshop-Tages.

 Dr. Bettina Heck