Das Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (kurz IPN) richtet jedes Jahr unterschiedliche Wettbewerbe im Bereich der Naturwissenschaften aus. In einem mehrstufigen Auswahlverfahren werden dabei die besten deutschen Schülerinnen und Schüler eines Schuljahres ausgewählt, die dann als sogenanntes deutsches Olympiateam das Land bei der internationalen Olympiade vertreten.

Moritz Golbach, Tom Hülsmann, Niklas Kniefert, Archie Mason, Daigoro Pellegrini und Samuel Topaly stellten in diesem Jahr ihr Können bei der International Junior Science Olympiad (IJSO) unter Beweis.

Insgesamt nahmen 5500 Schülerinnen und Schüler an der ersten Wettbewerbsrunde teil. Alle Schülerinnen oder Schüler, die 66,5 oder mehr Punkte (von 90 möglichen Punkten) erreicht haben, sind für die zweite Runde qualifiziert. Deutschlandweit erlangten 1060 Schülerinnen und Schüler diese Punktzahl.

Erfreulicherweise konnten gleich drei unserer Schüler diese Punktzahl erreichen. Samuel Topaly (77 Punkte), Daigoro Pellegrini (71,5 Punkte) und Niklas Kniefert (70 Punkte) werden Anfang März an der Quizrunde der IJSO teilnehmen, um sich für die nächste Runde der Olympiade zu qualifizieren.

Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Leistungen und viel Erfolg für die nächste Runde!

Dr. Katrin Lückmann-Fragner