Am Freitag, den 29. Oktober, haben wir, die Schülerfirma „Bienen in der Wüste“, einen Wetterschutz an die Imkerhütten angebracht. Diese Verschalung aus Holzbrettern an der Seite zum Sportplatz war dringend notwendig. Inzwischen war Feuchtigkeit in die Lehmwand eingedrungen, wodurch der Lehmputz anfing abzubröseln. Zudem gab es schon einige Kratzer und erste Beschädigungen an den Gefachen (Fachwerkfüllungen).

Obwohl es ein langer und arbeitsamer Tag war, wurde viel gelacht und geredet. Das Wetter war perfekt, und mit jeder Schraube und mit jedem Brett optimierte sich unsere Zusammenarbeit. So bildete sich ein perfekt eingespieltes Team, bei dem jeder Handgriff zueinander passte.

Nachdem die Lehmbaufirma die Wände ausgebessert hatte, konnten wir um 9:30 Uhr starten. Zunächst wurden senkrechte Bretter aufgeschraubt, um einen Abstand zur Hinterlüftung zu erzeugen. Darauf wurden die Verschalungsbretter von unten nach oben überlappend aufgeschraubt, sodass das Regenwasser sicher außen abfließen kann. Nach knapp neun Stunden harter Arbeit war das Vorhaben erfolgreich beendet.

Selbstverständlich genossen wir zwischendurch eine wohlverdiente Mittagspause mit Pizza, und auch den leckeren Kuchen am Nachmittag. Besonderer Dank gilt neben den fleißigen Mitgliedern der BidW auch den weiteren Helfern. So konnten wir zum Beispiel auf die professionelle Hilfe des ehemaligen BidW-Mitglieds Yannis Vierkötter bauen, als sich bei uns erste Müdigkeit bemerkbar machte.

Trotz der anstrengenden Arbeit hat es uns viel Spaß bereitet, sodass die Zeit wie im Flug verging. Es war eine besondere Erfahrung sich auch einmal handwerklich zu betätigen und ganz neue, andere Erfahrungen am GidW zu sammeln.

Jolina Grätz,
Öffentlichkeitsarbeit BidW