Nach fast zwei Jahren fand das modernisierte E-Kart des Gymnasiums „In der Wüste“ erneut den Weg ins Nettedrom. Bei dem Vier-Stunden-Rennen mit Le-Mans-Start im Nettedrom konnte das Kart von vielen Interessenten begutachtet werden. Dabei gab es auch Besuch von der Rennsportlegende Walter Röhrl.

Trotz Coronaauflagen konnten vielfältige Erneuerungen an dem Kart vorgenommen werden. Die maximale Geschwindigkeit hat sich dadurch mehr als verdreifacht. Der Motor wird dafür jetzt durch einen PC-Lüfter gekühlt. Auch optisch gab es eine Verjüngungskur. So fanden diverse Lackierungsarbeiten statt. Des Weiteren wurden Halterungen aus Kunststoff gegen Metallhalterungen ausgetauscht, Positionen angepasst und die gesamte Technik überarbeitet.

Weitere Erneuerungen werden in den nächsten Wochen durchgeführt und sind auch bald auf unserer eigenen Homepage zu begutachten.

André Gottschlich

Foto 1: Das E-Kart erstrahlt in neuem Glanz (hier im Nettedrom); Foto 2: Rennsportlegende Walter Röhrl macht das Kart zu einem Unikat