Dabei konnten die Grundschulkinder, stilecht in Tunika und Toga gewandet, auf Wachstäfelchen schreiben, sie lernten die römischen Zahlen und die Götter kennen, versuchten sich spielerisch in der lateinischen Sprache, übten sich im Nüsse- und Mühlespiel und erfuhren, wie spannend Pferderennen sein konnten und was die Römer sonst noch in ihrer Freizeit machten.

Auch unsere Schülerinnen und Schüler hatten bei der Arbeit mit den Kindern großen Spaß, und es gelang ihnen sichtlich, diese mit ihrer Begeisterung anzustecken.

Das einhellige Fazit lautete: diese schulformübergreifende Zusammenarbeit war ein voller Erfolg und wir freuen uns schon auf eine Wiederholung!

Claudia Helms