441 Sportabzeichen am Gymnasium "In der Wüste"

Höher, schneller, weiter - diesem Motto folgten im vergangenen Jahr über 400 Schüler des Gymnasiums „In der Wüste“ und legten erfolgreich ihr Deutsches Sportabzeichen ab. Niedersachsenweit gab es nur zwei Schulen, die diese Zahl noch toppten und damit platzierte sich das GIdW auf Rang drei beim Sportabzeichen-Schulwettbewerb, der jährlich vom Landessportbund Niedersachsen e.V. und dem Niedersächsischen Kultusministerium ausgeschrieben und von den Sparkassen in Niedersachsen unterstützt wird.

Zur Urkundenübergabe empfing Schulleiter Nils Fischer Herrn Ingo Brinkmann, Marktdirketionsleitung der Sparkasse Osnabrück, Herrn Ralph Bode, Vorsitzender des SSB sowie Herrn Udo Mehlert als Sportabzeichenbeauftragten des Stadtsportbunds Osnabrück, der sich für den regelmäßigen Einsatz des GIdW bedankte. "Den Großteil der Sportabzeichen sammeln wir beim jährlichen Sportfest der 5. – 10. Klassen. Dass es nun im vierten Jahr schon für eine Platzierung im niedersachsenweiten Ranking reichte, ist eine tolle Überraschung", freute sich Kirsten Schories, Initiatorin des Sportfests.

Dass das GIdW nach wie vor die einzige Osnabrücker Schule ist, die es den Schülern ermöglicht das Sportabzeichen abzulegen, bestätigte Ralph Bode. "Ein toller Erfolg für unsere Schule und die engagierte Fachgruppe Sport, die das Sportfest jährlich organisiert", lobte Nele Keller, Fachobfrau Sport.

Dass Sport am GIdW als sportfreundlicher Schule ganz groß geschrieben wird, zeigt sich auch an den vielfältigen Angeboten im AG-Bereich, den Erfolgen der Begabungsförderung im Sport sowie dem im kommenden Schuljahr neu startenden Sportkurs auf erhöhtem Anforderungsniveau in der Oberstufe.

"Angesichts so großer Sportbegeisterung bei Schülern und Lehrern kann es im nächsten Jahr beim Sportabzeichenwettbewerb ja eigentlich nur noch Platz 1 für uns geben", motivierte Nele Keller.

Kirsten Schories