Am Dienstag, dem 21. Januar 2020, fand in der Aula des Gymnasiums "In der Wüste" ein Informationsabend für Eltern (und andere Interessierte) zu Umgang, Gefahren und Möglichkeiten von "Neuen" und Sozialen Medien in Bezug auf Kinder und Jugendliche statt. Den Auftakt des Abends gestaltete Michael Brendel, Medienpädagoge am Lingener Ludwig-Windthorst-Haus und Autor. Vor über einhundert interessierten Gästen stellte er Fakten zur digitalen Gesellschaft vor.

Einblicke in den Medienalltag von Kindern und Jugendlichen erhielten die Erziehungsberechtigten dann in der Folge vom Seminarfachkurs „Prävention“ unter der Leitung von Lehrkraft Doerthe Blömer. Auch Brendel lobte den Ansatz des Gymnasiums „In der Wüste“, die Erfahrungswelt der Schülerinnen und Schüler von eben diesen vermitteln zu lassen. So erfuhren die Anwesenden, welche Bedeutung Flammen für die Snapchat-Kommunikation haben, welche Statussymbole die Kommunikation der jungen Leute beeinflussen oder welche Daten von welchem Social-Media-Kanal ausgewertet werden.

Mal ernst, mal mit Humor berichteten die Schülerinnen und Schüler von ihren Erfahrungen mit TikTok, Whatsapp, Instagram und anderen Diensten. Selbstkritisch wurde vor allem die verwendete Zeit mit diesen Diensten beleuchtet. Experte Michael Brendel betonte zudem die Verantwortung der Eltern, die fehlende Urteilskraft Ihrer Kinder beim Umgang mit Social Media auszugleichen und sich aktiv in den Konsum einzuschalten.

Erziehungsberechtigte erhielten Hinweise für einen aufgeklärten Umgang mit digitalen Sozialen Medien. Die Präsentationen können in Kürze im Downloadbereich auf dieser Webseite eingesehen werden. Den Vortrag von Michael Brendel finden Sie hier:

https://prezi.com/i20eotywqxup/?token=2e73bcb571266084c37ac6070a82f15627a978ffb48970421fd761e7ea0ad8b6&utm_campaign=share&utm_medium=copy

Nils Fischer