ÜBUNG FÜR DEN PERFEKTEN PITCH

Wie soll es nach dem Abitur weitergehen? Und welche Möglichkeiten neben dem typischen Weg ins Studium oder in die Ausbildung gibt es noch? Diese Fragen hat das Gymnasium In der Wüste für die angehenden Abiturienten versucht zu beantworten und Vertreter dreier Start-up-Unternehmen in die Schule eingeladen.

"Los geht`s Löwen" erschien es am vergangenen Montag in großen Buchstaben über der Bühne der von Schülern gefüllten Aula im Gymnasium In der Wüste. Denn wie beim bekannten TV-Format Die Höhle der Löwen mussten sich auch die drei vom Osnabrücker Start-up-Zentrum Seedhouse betreuten jungen UNternehmen "LobVR", "NeoTaste" und "VisioLab" ihren Deal bei einer Jury erkämpfen, die diesmal jedoch aus Schülern bestand: "Für uns ist das ein erster Versuch auch mit Schulen zu kooperieren und zu verdeutlichen, dass es nach dem Abitur eben verschiedene Möglichkeiten gibt – unter anderem auch die, ein Start-up zu gründen. Diese Offenheit zu vermitteln ist nun eine wichtige Aufgabe, die auch die Schule sehr gut vertreten kann", sagte Florian Stöhr, Geschäftsführer von Seedhouse.

Der Auftritt im Wüsten-Gymnasium war der erste schulische für die Seedhouse-Firmen: "Wir haben das große Glück einen Inkubator wie das Seedhouse direkt in Osnabrück zu haben, das vordergründig mit jungen Leuten zusammenarbeitet. Und genau das brauchen wir: etwas, das einen attraktiven Anknüpfungspunkt für unsere Schüler der Oberstufe bietet", sagte Schulleiter Nils Fischer.

Schüler glänzen mit Präsenz

Zufrieden mit der Veranstaltung zeigten sich aber auch die Schüler, bei denen die vorgestellten Ideen der Start-ups auf reges Interesse stießen. Mit überraschend viel Fragen haben sie ihrem Status als Löwen dabei alle Ehre gemacht und die drei Jungunternehmer ordentlich auf die Probe gestellt: "Da waren viele gute Fragen dabei. Ehrlich gesagt hätten wir mit so viel Rückmeldung gar nicht gerechnet", lobte Junior Project Manager Johann Röttmann von Seedhouse das Engagement der Schüler, dem auch die Unternehmensgründer eindeutig zustimmten.

10 seedhouse 02Die Schüler des Gymnasium In der Wüste hören den Jungunternehmern gebannt zu, welche innovativen Ideen sie zu bieten haben. Foto: André Havergo

Für die Vortragenden selbst sei es dabei vor allem eine gute Gelegenheit gewesen, vor einer mehr oder weniger "ungefährlichen" Zielgruppe zu üben – denn der "Pitch", also die Präsentation vor Investoren, sei das Entscheidende: "Sich zu präsentieren und Menschen für seine Idee zu begeistern, ist für uns enorm wichtig. Daher ist die heutige Veranstaltung für uns alle als Gewinn zu verbuchen", so Röttmann.

Auf weitere Zusammenarbeit

Ein Deal stehe nach diesem "Testlauf" auf jeden Fall fest: Es werden noch viele weitere Veranstaltungen dieser Art im Gymnasium In der Wüste mit Seedhouse folgen.

Text: Margaux de Poortere

Fotos: André Havergo

Quelle: https://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/2141128/drei-osnabruecker-start-ups-in-der-hoehle-der-jungen-loewen