Chemie 02"So könnte Lernen gerne häufiger ablaufen", sind sich Schüler und Lehrer einig. In kleinen Gruppen von 8 bis 10 Teilnehmern arbeiteten am Dienstag, dem 12. März 2019, Viert- und Fünftklässler in verschiedenen Workshops aus den Themengebieten Erdkunde, Geschichte, Technik, Chemie, Latein, Französisch und Sport.

Der mittlerweile am Gymnasium „In der Wüste“ etablierte Studientag für Fünftklässler sowie Viertklässler der Grundschulen des Kooperationsverbundes hat in diesem Jahr inhaltliche einige Neuerungen erfahren. So stammten die angebotenen Workshops nicht ausschließlich aus dem MINT-Bereich, sondern erstreckten sich über alle am GidW angebotenen Interessenschwerpunkte, kurz ISWP. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler wählten zwei der insgesamt sieben Workshops aus und konnten sich jeweils 90 Minuten sehr experimentell und handlungsorientiert die Inhalte erschließen.

Latein 03In dem aus dem ISWP „Welt und Mensch“ stammenden Workshop „Unser Sonnensystem – unendliche Ferne“ lernten die Schülerinnen und Schüler die Entstehung der Planeten, deren Größe und Aussehen sowie die Unterschiede zu Sternen kennen. Abschließend bastelten sie ein eigenes Modell unseres Sonnensystems aus Styroporkugeln.
Zu dem gleichen ISWP gehörte auch der Workshop „Abenteuer Geschichte – Von Pharaonen, Hieroglyphen und Papyrus“. Hier wurden zunächst in einfacher Form Hieroglyphen nachgezeichnet, um damit anschließend selbst hergestellte Papyrus-Lesezeichen zu verzieren.

Dem ISWP „MINT“ gehörte der Workshop „Von Robotern, Raketen und Kameras – Technik, die begeistert“ an. Hier durften sich die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer an die Programmierung von Legorobotern wagen und eine eigene Essigrakete im Garten starten lassen. Ebenfalls zum MINT-Bereich gehörte der Workshop „Chemie ist, wenn es knallt und stinkt!“. Nachdem der verantwortungsbewusste Umgang mit Bunsenbrenner & Co erläutert wurde, durften die Teilnehmer selbst verschiedene Experimente aus der Chemie durchführen. Zum spektakulären Abschluss wurde ein Luftballon der Knallgasprobe unterzogen und ging vor den Augen der staunenden Zuschauer in Flammen auf.

Aus dem ISWP „Sprachen“ wurde der Workshop „Die Römer und du“ angeboten. Hier wurden römische Spiele ausprobiert, auf Wachstafeln geschrieben und eine Toga anprobiert. Im Workshop „Salut! Ca va?“ lernten die Teilnehmer unter anderem, wie man sich auf Französisch gegrüßt und vorstellt, spielten Spiele und sangen französische Lieder.

Sport 06Im Workshop „Little Ninja Warriors Parcours – Springen, Klettern, Fliegen“ aus dem ISWP „Sport“ durften sich die Teilnehmer richtig austoben und wie die Kandidaten der Fernsehshow „Ninja Warriors“ auf Zeit einen Parcours bewältigen. Zusammen in Teams traten sie zu diesem spannenden Wettkampf an und bejubelten sich gegenseitig kräftig bei der Überwindung der Hindernisse.

Teilgenommen haben in diesem Jahr insgesamt 48 Schülerinnen und Schüler aus den 4. Klassen der Hüggelschule in Hasbergen und Gaste, der Rückertschule, der Grundschule Hellern, der Grundschule "In der Wüste" und 25 Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen des Gymnasiums "In der Wüste".

Ein herzliches Dankeschön geht an die Workshopleiterinnen und -leiter Frau Rapp, Frau Ellermann, Frau Dr. Lückmann-Fragner, Frau Dr. Heck, Frau Brockmeyer, Frau Keller und Herrn Dr. Comouth sowie an alle Schülerinnen und Schüler, die fleißig an diesem Tag unterstützten.

Laura Lattuch